Evangelische Kirche im Herzen des Ruhrgebiets

Hier erfahren Sie (fast) alles über die Gemeinden und die Fachdienste der Evangelischen Kirche in Herne, Wanne-Eickel und Castrop-Rauxel. Sie finden Ansprechpersonen, aktuelle Nachrichten und Informationen zu Amtshandlungen wie Taufe, kirchliche Trauung oder Bestattung.
 

Kirchen setzten deutliches Zeichen

Rund 450 Menschen waren zeigten beim Friedensgebet Solidarität mit Pfarrerin Melanie Jansen

Herne. Was immer das Ziel der Morddrohungen gegen Pfarrerin Melanie Jansen war – Einschüchterung haben sie jedenfalls nicht bewirkt. Im Gegenteil: Rund 450 Menschen sind am 22. Januar auf den Europaplatz gekommen, um für ein friedliches Miteinander in Herne zu beten. Pfarrer Meinolf Mika von der St. Dionysius-Gemeinde leitete den Ökumenischen Gottesdienst, Superintendentin Claudia Reifenberger hielt die Ansprache, Imam Ibrahim Tuncay von der islamisachen Gemeinde Röhlinghausen trug eine Sure aus dem Koran vor, Kreiskantor Wolfgang Flunkert sorgte für die musikalische Gestaltung und begleitete die Lieder.

„Es geht jetzt erst recht darum, sich weiter und noch intensiver für den Frieden in der Stadt einzusetzen“, hatte Claudia Reifenberger betont. Viele Pfarrerinnen und Pfarrer beider Konfessionen trugen während der Veranstaltung ihren Talar – um als Kirchen erkennbar zu sein und ein deutliches Zeichen der Solidarität mit ihrer Kollegin Melanie Jansen und gegen jede Form von Gewalt zu setzen. Auch Vertreter der westfälischen Landeskirche waren nach Herne kommen, um ihre Unterstützung zu bekunden. Zudem nahmen auch Vertreter aus dem Rat der Stadt mit Oberbürgermeister Dr. Frank Dudda und auch Michelle Müntefering an dem Gebet teil.

„Woher kommt diese Wut, woher dieses Verlangen jemanden auszumachen, der schuld sein muss?“ Mit dieser Frage eröffnete Superintendentin Claudia Reifenberger ihre Ansprache. Aufgeheizte Stimmung verleite dazu, einfache Antworten oder Schuldige zu suchen. Auch Jesus habe es mit einer aufgeheizten Stimmung zu tun gehabt, als der Mob von ihm forderte, eine Ehebrecherin zu bestrafen. Seine Aussage mitten in die aufgeheizte Stimmung – „Wer von euch ohne Schuld ist, soll den ersten Stein auf sie werfen“ – habe den Blick der Leute verändert. Sie seien gegangen, umgekehrt, wissend, dass keiner frei ist von Schuld. Das Friedensgebet nannte sie eine „heilsame Unterbrechung, die auch die coronageplagte ‚Normalbevölkerung‘ nötig hat, um den eigenen Blick in der Pandemie neu zu justieren“, sagte sie. „Damit wir neue Kraft empfangen können, Unrecht beim Namen zu nennen und uns einzusetzen für das Leben.“

Vor der Superintendentin hatte die Jugendleiterin Alanur Davulcu aus der islamischen Gemeinde Röhlinghausen einen Text vorgetragen, der von der gegenseitigen Liebe der Menschen und der Gottesliebe handelte, „einer Liebe, die für uns alle reicht, gleich welchen Glaubens.“ Unterbrochen wurden die Gebete und Texte von Liedern; nach dem gemeinsamen Vaterunser und dem Abschlusslied „Herr gib uns deinen Frieden“ trat Melanie Jansen ans Mikrofon und dankte den vielen Menschen für ihre Solidarität. Gleichzeitig lud sie zum Zug über die Bahnhofstraße und zum nächsten Friedensgebet am kommenden Samstag, 29. Januar, um 11 Uhr vor der Kreuzkirche ein.

Im Anschluss an den Gottesdienst gingen die Teilnehmenden geschlossen über die Bahnhofstraße zur Kundgebung am Robert-Brauner-Platz. Dort nahmen die Mitglieder des Bündnis Herne die Menschen unter Beifall in Empfang. Auf ihrem Weg durch die Innenstadt kamen der Gruppe knapp 20 demonstrierende Gegner der Corona-Maßnahmen entgegen. Über Lautsprecher forderten sie unter anderem den Maskenzwang aufzuheben und verglichen das Maskentragen mit dem Hitlergruß.
Parallel finden die Samstags-Aktionen an drei Orten in der City statt. Die Gruppe der „Schirme gegen Rechts“ halten eine Mahnwache am Shoah-Mahnmal, das „Bündnis Herne für ein solidarisches Miteinander“ lädt zur Kundgebung am Robert-Brauner-Platz und vor der Kreuzkirche am Europaplatz findet das Ökumenische Friedensgebet statt – organisiert von Evangelischer Kreuz-Kirchengemeinde, Katholischer Kirchengemeinde St. Dionysius und Islamischer Gemeinde Röhlinghausen. AR
 

Corona-Update vom 14. Januar

Mit der neuen Corona-Schutzverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen vom 13. Januar hat die Evangelische Kirche von Westfalen die Corona-Schutz-Empfehlungen überarbeitet und ein Corona-Update zur Gestaltung kirchlichen Lebens herausgegeben. So wird dazu geraten, für alle Gottesdienste die 2G-Regel anzuwenden, auf Abstände zu achten und während des gesamten Gottesdienstes das Tragen von FFP2-Masken vorzusehen. Außerdem empfiehlt die Landeskirche, das Gottesdienstangebot durch Open-Air-Formate, digitale Formate und Offene Kirchen zu ergänzen. Die Feier des Abendmahls ist weiterhin möglich – natürlich unter besonderen Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Viele nützliche Hinweise dazu enthält die neue Handreichung „Abendmahl feiern – praktisch (in Zeiten von Corona)“.
Die aktuellen Inzidenzwerte in den jeweiligen Landkreisen und kreisfreien Städten sind HIER zu erfahren, die Corona-Schutz-Empfehlungen der Landeskirche HIER.

Tipps & Termine

<

Januar
2022

>

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

 

 

 

 

 

1

2

3

4

5

6

7

8

Friedensgebet

08.01.2022 11:00 - 11:30 Uhr

Am Samstag, 8. Januar, laden die Evangelische Kreuz-Kirchengemeinde, die Katholische Kirchengemeinde St. Dionysius und die Islamische Gemeinde Röhlin [...]

Details anzeigen

Kirchenführung

08.01.2022 11:30 - 12:30 Uhr

Am Samstag, 8. Januar, lädt die Kreuz-Kirchengemeinde um 11.30 Uhr (im Anschluss an das Friedensgeben) zu einer Führung durch die Kreuzkir [...]

Details anzeigen

9

10

11

Interreligiöser Dialog: Wir schauen in den Koran (Heilige Schrift im Islam)

11.01.2022 19:00 - 21:00 Uhr

Die Reihe "Interreligiöser Dialog: Christen-Muslime-Juden im Gespräch" ist ein Forum zum Austausch über religiöse und gesellschaftliche Fragen. Es [...]

Details anzeigen

12

13

14

15

Friedensgebet

15.01.2022 11:00 - 11:30 Uhr

Am Samstag, 16. Januar findet vor der Kreuzkirche in Herne das nächste Friedensgebet statt. Damit beteiligen sich Evangelische Kreuz-Kirchengemeinde, [...]

Details anzeigen

16

Die blaue Stille - Paulus KG Castrop

16.01.2022 17:30 - 19:00 Uhr

"Nach Hause" -  Der St. Pauls Choir lädt ein in die Evangelische Pauluskirche am Sonntag, den 16.01.2022 um 17.30 Uhr. [...]

Details anzeigen

17

18

19

20

21

Impulsgottesdienst „Neues Jahr – Neues Glück?“

21.01.2022 18:00 - 19:00 Uhr

Die Petrus-Kirchengemeinde in Herne-Süd lädt am Freitag, 21. Januar, um 18 Uhr in der Lutherkirche zum nächsten „Anderen Gottesdienst“ mit [...]

Details anzeigen

22

Friedensgebet

22.01.2022 11:00 - 11:30 Uhr

Am Samstag, 22. Januar findet vor der Kreuzkirche in Herne das nächste Friedensgebet statt. Dieses Mal mit Superintendentin Claudia Reifenberger. Dam [...]

Details anzeigen

Mädchentreff Girls Only - Wandkalender gestalten

22.01.2022 15:00 - 18:00 Uhr

Details anzeigen

23

24

25

26

27

28

29

Friedensgebet

29.01.2022 11:00 - 11:30 Uhr

Am Samstag, 29. Januar findet vor der Kreuzkirche in Herne das nächste Friedensgebet statt. Damit beteiligen sich Evangelische Kreuz-Kirchengemeinde, [...]

Details anzeigen

30

31

Soziale Medien