Herzlich willkommen beim Evangelischen Kirchenkreis Herne!

Hier erfahren Sie (fast) alles über die Evangelischen Gemeinden und Fachdienste in Herne, Wanne-Eickel und Castrop-Rauxel. Sie finden Ansprechpersonen, aktuelle Nachrichten und Informationen zu unseren diversen Angeboten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Stöbern und freuen uns über Ihre Anregungen.
 


„AfD für Christen nicht wählbar“

Rund 2000 Hernerinnen und Herner waren am 20. Februar dabei, als die demokratischen Parteien das öffentliche Versprechen abgegeben haben, unter keinen Umständen mit der AfD zusammenzuarbeiten. Vor der Unterzeichnung gab es Redebeiträge von Vertretern verschiedener Institutionen, dazwischen Musik von der Trommelgruppe der Hans-Tilkowski-Schule, Unter anderem hielt Havle Nazik von der Islamischen Gemeinde Röhlinghausen auf der Bühne.„Ich bin geboren und aufgewachsen in Deutschland, ich besitze den deutschen Pass“, sagte die 20-Jährige, um dann die rhetorische Frage zu stellen, die sich durch ihre Rede zog: „Bin ich deutsch?“ Sie brachte ihre Sorge („Ich bin Deutsch-Türkin, ich bin heimatlos. Werde ich bald auch staatenlos sein?“) und ihre Hoffnung zum Ausdruck, dass „sich eure Solidarität nicht nur auf irgendwelche Demos bezieht, sondern dass ihr tagtäglich gegen Rechts aufsteht". Der Schüler Aziz Ayhan beschrieb die Mont-Cenis-Gesamtschule als bunte Schule, die sie auch bleiben soll. "Jeder einzelne ist wertvoll", sagte der 18-Jährige.

Superintendentin Claudia Reifenberger hat mit deutlichen Worten die Position der Evangelischen Kirche in Herne benannt: „Wer die Menschenwürde derart mit Füßen tritt, wie es die AfD tut, ist für Christinnen und Christen nicht wählbar“, sagte sie. Das sei keine parteipolitische Aussage, sondern eine theologische, betonte sie mit Blick auf die Barmer Erklärung der Bekenntnissynode 1934 in Barmen. „Als Christinnen und Christen glauben wir, dass jeder Mensch Gottes Geschöpf und Ebenbild ist“, sagte Reifenberger und verwies daneben darauf, dass sich die Erfahrung des Fremdseins durch die ganze Bibel zieht: „Aus der Erfahrung des Fremdseins leitet sich ab, dem Fremden mit besonderer Aufmerksamkeit, Mitgefühl und Freundlichkeit zu begegnen“, nannte sie ein Gebot Gottes. Deshalb sei fremdenfeindlichen und antidemokratischen Positionen Vorschub zu leisten. „Unser Kreuz hat keine Haken“, sagte die Superintendentin zum Abschluss ihres Beitrags.

Die Veranstaltung war organisiert worden vom Herner Bündnis, das sich seit den ersten Aufmärschen so genannter „Besorgter Bürger“ für eine bunte und vielfältige Stadtgesellschaft engagiert. Auch die Kreuzkirchengemeinde bzw. jetzt die Kirchengemeinde Haranni leistet mit Friedensgebeten vor der Kreuzkirche in der Innenstadt einen Beitrag zum friedlichen Zusammenleben. AR
 


So früh wie möglich für das Ende vorsorgen

Das Ambulante Ethik-Komitee des Palliativ-Netzwerks Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel e.V. lädt am Mittwoch, 28. Februar, zu der Veranstaltung „Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht in jedem Lebensalter“ ein. Beginn ist um 18 Uhr im wewole FORUM im CityCenter an der Bahnhofstraße 7a in der Herner Innenstadt. Der Eintritt ist frei.
Wer noch jung ist, denkt kaum daran, dass das Leben endlich sein könnte. Doch Jugend schützt nicht vor schweren Unfällen oder Krankheiten. „Deshalb ist es nie zu früh, seine persönlichen Wünsche für den Umgang mit schweren Erkrankungen oder dem eigenen Tod verbindlich zu dokumentieren“, sagt Hartwig Trinn, Gesamtleitung Seelsorge und Ethik der St. Elisabeth Gruppe, der die Veranstaltung als Mitglied des Ambulanten Ethik Komitees moderiert.
Zwei Impulsvorträge führen in das Thema ein. Dr. Wolfgang Scherbeck aus Castrop-Rauxel, Allgemeinmediziner im Ruhestand und Palliativarzt, macht die Zuhörer mit dem „Aufbau einer Patientenverfügung“ vertraut. Anschließend geben der Jurist Diethelm Lahnstein und Alexander Ottmann, Teamleitung Betreuung und Vormundschaften bei der Stadt Herne, Informationen „rund um die Vorsorgevollmacht“. Danach stehen die Expertinnen und Experten des Ambulanten Ethik-Komitees auf einem Podium den Zuhörerinnen und Zuhörern Rede und Antwort.
 


Die Verwaltung des Kirchenkreises Herne ist - nach der Vereinigung mit der des Kirchenkreises Gelsenkirchen und Wattenscheid - umgezogen. Die alten Telefonnummern gelten nicht mehr. Die neuen Kontaktdaten finden Sie HIER.
 


ForuM-Studie veröffentlicht

Ausmaß sexualisierter Gewalt in Evangelischer Kirche offengelegt

Nach drei Jahren intensiver Forschung hat der Forschungsverbund ForuM am 25.01.2024 die Ergebnisse seiner unabhängigen Studie zur sexualisierten Gewalt in der evangelischen Kirche veröffentlicht. Die schockierenden Erkenntnisse zeigen, dass das Ausmaß dieser Gewalt gegen Kinder und Jugendliche größer ist als bisher angenommen
Das unabhängige Forscherteam präsentierte in Hannover seine Studie, die von mindestens 2.225 Betroffenen und 1.259 mutmaßlichen Tätern berichtet. Diese Zahlen markieren jedoch nur die "Spitze der Spitze des Eisbergs". Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) und ihre 20 Landeskirchen hatten die Aufarbeitungsstudie ForuM initiiert und finanziert, um mehr über die Gefährdungskonstellationen für sexualisierte Gewalt in der evangelischen Kirche und Diakonie zu erfahren.
Die Veröffentlichung der Ergebnisse bietet nun eine Grundlage für eine eingehende Diskussion, wie bestehende Konzepte zur Aufarbeitung, Intervention und Prävention weiter verbessert werden können. Ein Schlüsselakteur in diesem Prozess ist das Beteiligungsforum Sexualisierte Gewalt der EKD, in dem Betroffenenvertreter*innen und kirchliche Beauftragte gemeinsam Fragen zu sexualisierter Gewalt in der evangelischen Kirche und Diakonie bearbeiten.
„Nicht die Betroffenen, wir als Institution müssen selbst Unrecht und Missstände ansprechen, angehen, aktiv aufarbeiten!“ so Bischöfin Kirsten Fehrs, amtierende Ratsvorsitzende der EKD. Sie  bezeichnete die Studie als notwendigen Schritt, um Risiken zu erkennen und effektive Präventionsmaßnahmen zu implementieren.
Informationen zum Forschungsverbund, die Studie und eine Zusammenfassung der Studie sind zu finden unter www.forum-studie.de.

Hier gibt es Hilfe für Menschen, die von sexualisierer Gewalt betroffen sind:
Telefonseelsorge
Unter der Rufnummer 0800 1110111 oder 0800 1110222 kann man rund um die Uhr anonym und kostenfrei anrufen, mehr Infos gibt es hier.

Hilfe-Telefon Sexueller Missbrauch
Das Hilfe-Telefon berät unter der Rufnummer 0800 2255530 anonym, kostenfrei und mehrsprachig, montags, mittwochs, freitags von 9 bis 14 Uhr sowie dienstags und donnerstags von 15 bis 20 Uhr. Weitere Infos gibt es hier.
 


Tipps & Termine

<

Februar
2024

>

Mo

Di

Mi

Do

Fr

Sa

So

 

 

 

1

Sterbebegleitung – Neuer Befähigungskurs

01.02.2024 18:00 - 20:00 Uhr

Hospizdienst sucht Freiwillige für die ehrenamtliche Sterbebegleitung – Der nächste Vorbereitungskurs beginnt am Donnerstag, 1. Februar, um 18 Uhr [...]

Details anzeigen

2

3

Gottesdienst: Entpflichtung Pfarrer Dr. Horst Hoffmann

03.02.2024 16:00 - 17:30 Uhr

Am Samstag, 3. Februar, um 16 Uhr wird Pfarrer Dr. Horst Hoffmann in einem Gottesdienst in der Stephanuskirche an der Ludwig-Steil-Stra [...]

Details anzeigen

4

KirchentagsSonntag 2024 Gottesdienste

04.02.2024 10:00 - 11:00 Uhr

KirchentagsSonntag 2024 - An vielen Orten wird in Westfalen im Februar der Kirchentags-Sonntag gefeiert. Auch bei uns in Herne!

„Auch wenn der näc [...]

Details anzeigen

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

One Billion Rising

14.02.2024 16:00 - 17:30 Uhr

Details anzeigen

Gottesdienst Valentinstag

14.02.2024 19:00 - 20:30 Uhr

Details anzeigen

15

Atempausen in der Passionszeit

15.02.2024 18:00 - 19:00 Uhr

Die Passions- oder auch Fastenzeit ist nicht nur die Zeit der Vorbereitung auf das Osterfest. Die 40 Tage zwischen Aschermittwoch und Ostern können b [...]

Details anzeigen

16

Über Israel reden: "Dialog und Versöhnung des Nahostkonflikts"

16.02.2024 16:00 - 18:24 Uhr

Angesichts der polarisierten Debatte um Israel und den Nahost-Konflikt in Deutschland, lädt die Islamische Gemeinde Röhlinghausen mit Prof. Dr. Mero [...]

Details anzeigen

Impulsgottesdienst

16.02.2024 18:00 - 19:00 Uhr

Der nächste Impulsgottesdienst findet am Freitag (16. Februar) um 18 Uhr in der Lutherkirche in Herne-Süd statt.

Vieles ist ein wenig anders – m [...]

Details anzeigen

17

18

19

20

21

22

23

24

Friedensgebet

24.02.2024 11:00 - 12:00 Uhr

Gegen das Vergessen - Am Samstag (24. Februar) laden die evangelische und katholische Kirche in Herne und die islamische Gemeinde Röhlinghausen um 11 [...]

Details anzeigen

Kuscheltier Konzert - Kinderchor Crange

24.02.2024 16:00 - 17:00 Uhr

Kuscheltier Konzert - Kinderchor Crange [...]

Details anzeigen

25

Benefizkonzert für Kirchenmusik und Beratungsstelle

25.02.2024 18:00 - 20:00 Uhr

Am Sonntag, 25. Februar, um 18 Uhr geben die Musikgruppen der Kirchengemeinde Haranni ein Benefizkonzert in der Kreuzkirche zugunsten der Evangelische [...]

Details anzeigen

26

27

28

„Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht in jedem Lebensalter“

28.02.2024 18:00 - 20:00 Uhr

Das Ambulante Ethik-Komitee des Palliativ-Netzwerks Herne, Wanne-Eickel, Castrop-Rauxel e.V. lädt am Mittwoch, 28. Februar, zu der Veranstaltung „P [...]

Details anzeigen

29

Friedensgebet Eickel

29.02.2024 19:00 - 20:00 Uhr

Am Donnerstag, 29. Februar, lädt der Frauenhauskreis der Kirchengemeinde Wanne-Eickel (Bezirk Eickel) gemeinsam mit dem Eine Welt Zentrum des Kirchen [...]

Details anzeigen

Soziale Medien

Machkirche