Von den Borsig- an den Europaplatz: Pfarrer Kornelius Heering

Nach dem Lehramtsstudium auf die Kanzel: Pfarrer im Entsendungsdienst Kornelius Heering. FOTO: FW SIEPMANN

 

HERNE – Seit Ostern befindet sich Pfarrerin Melanie Jansen aus der Kreuzkirchengemeinde im Mutterschutz. Bis zu ihrer Rückkehr aus der sich daran anschließenden Elternzeit wird sie ab sofort von Pfarrer Korneliuas Heering vertreten, der nun zusammen mit Pfarrerin Katja Lueg für die Evangelischen Christen in der Herner Innenstadt da ist. Seit Monatsbeginn in Herne wohnhaft und tätig, hielt der 32-Jährige am Ostersonntag seine erste Predigt in der Kreuzkirche. Ausgehend vom Ostergeschichte aus dem Matthäus-Evangelium betrachtete Pfarrer Heering Geschehnisse der Weltpolitik im Lichte der Auferstehung und der Wirklichkeit Gottes.

Pfarrer Heering kam in Iserlohn zur Welt, besuchte dort das Gymnasium, studierte in Mainz, Frankfurt und Jerusalem. Ein Lehramtsstudium für Deutsch, Evangelische Religion und Erziehungswissenschaften schloss er mit dem Staatsexamen ab. Es schlossen sich theologische Studien in Münster mit Vorbereitung auf das kirchliche Examen (März 2014) an. Sein Vikariat absolvierte Kornelius Heering in der Lydiagemeinde in der Dortmunder Nordstadt.

Nach dem Zweiten Theologischen Examen verlängerte er dort seine Tätigkeit um ein halbes Jahr und beteiligte sich an dem Projekt „Gemeinsam Kirche sein – Internationale Gemeinde“ mit dem Ziel, evangelische Migranten ins Gemeindeleben einzubinden. Dass er sich in der Lydiagemeinde am Geburtsort des Fußballvereins Borussia Dortmund befand, merkte er, als es zum Geburtstag des Clubs einen BVB-Gottesdienst gab. „Jedes Jahr am 19. Dezember wird dann von Gastpredigern der Verbindung von Fußball und Glauben gedacht“, so der 32-Jährige.

Voraussichtlich in einem halben Jahr wird ihn Superintendent Reiner Rimkus ordinieren. Vom Dortmunder Borsig- zum Herner Europaplatz zu wechseln, falle ihm als „lockerem Fußballfreund“ nicht schwer und er freue sich, mit den Menschen seiner neuen Berufsumgebung ins Gespräch zu kommen. SI