Hannelore Wippich für 40 Sekretärinnenjahre geehrt

Rubrik:

Pfarrer Herbert Otterstein (rechts) begrüßte einen seiner Amtsvorgänger Pfarrer i.R. Günter Herber (links) als Ehrengast, zeichnete Hannelore Wippich (2. von links) für 40 Jahre im Sekretariat, ihren Ehemann Gerhard (3. von links) für 35 Presbyterjahre aus, verabschiedete auch Christian Köhlhoff aus dem Gemeindevorstand. FOTO: FW SIEPMANN

WANNE-EICKEL – Im Altendank der Zwölfapostelgemeinde perlte am ersten Sonntag im Neuen Jahr Sekt. Eigentlich gab es drei Anlässe. Pfarrer Herbert Otterstein dankte Gemeindesekretärin Hannelore Wippich für 40-jährige Tätigkeit nicht nur als Bürokraft, sondern auch für feinfühligen Umgang mit Menschen und ehrenamtliche Mitarbeit in Gottesdienst und Gemeinde. „Für Hannelore Wippich ist Arbeit kein Job, sondern eine Berufung und Aufgabe in der Nachfolge Christi“, bescheinigte Otterstein seiner „rechten Hand“. Und die versprach, ihre Arbeitskraft noch sechseinhalb Jahre bis zum Ruhestandsantritt in den Dienst der Gemeinde stellen zu wollen. Zahlreiche Glückwünsche prasselten dann auf die Dienstjubilarin nieder – und Mitarbeiterinnen des Zeppelin-Zentrums für Arbeitslose führten sogar einen Sketch „Um Hannelore“ auf. Von der Gemeinde erhielt die Jubilarin einen Gutschein fürs Saunieren.

Einen Gutschein für einen Restaurantbesuch nahm Gerhard Wippich entgegen. Der Ehemann der Sekretärin ist seit 35 Jahren Mitglied des Presbyteriums. Weil sich die Zahl der Gemeindevertreter im neuen Bevollmächtigtenausschuss von acht auf fünf verringerte, quittierte Gerhard Wippich seinen Diesnt, ebenso wie Christian Köhlhoff und Marianne Höppner. Nach der Zusammenlegung der Gemeinden Wanne-Süd, -Mitte und -West zur Matthäus-Kirchengemeinde Wanne sind im 15-köpfigen Bevollmächtigtenausschuss aus Wanne-Süd Dr. Jürgen Pleger, Marlies Becker, Karl Peter Greiff, Klaus Peter Wilhelm und Claudia Dübbelboer vertreten. Dem Empfang wohnte als Ehrengast Pfarrer i.R. Günter Herber bei, der von 1962 bis 1978 in Wanne-Süd gewirkt, dann das Amt eines Sozialdezernenten in Essen übernommen hatte. SI