Konzert für kleine und große Kinder

Eine Wasserflasche füllt ein Glas mit Wasser.

Das Kammerorchester der Kreuzkirche präsentierte Melodien aus Film und Fernsehen. FOTOS: MICHAELA HOPFE

HERNE – Ein besonderes Konzerterlebnis hatten die Besucherinnen und Besucher der Konzerte des Kammerorchesters der Kreuzkirche am 13. Und 14. April im Ludwig-Steil-Haus. Auf dem Programm stand die Musik zu Kinderfilmen und -serien. Damit kamen aber nicht nur die Kleinen auf ihre Kosten – auch die großen Kinder genossen die Darbietungen. „Ich habe einen Riesenspaß“, bekannte Pfarrerin Katja Lueg, die sich wie auf einer Zeitreise in ihre eigene Kindheit fühlte.

Nicht nur die abwechslungsreichen Musikstücke, zu denen neben dem Orchester unter ihrer Leiterin Gisela Röbbelen auch Kreiskantor Wolfgang Flunkert am Schlagzeug, die Gelsenkirchenerin Miriam Geier am Klavier und Dr. Björn Pfadenhauer am Dirigentenpult ihren Beitrag leisteten, sorgten für Kurzweil und gute Stimmung, sondern auch die dazugehörenden Filmausschnitte, die Dagmar Grolman zusammengestellt hatte. Zu den entsprechenden Soundtracks bewegten sich Aladdin, Alice im Wunderland, Shrek, Pippi Langstrumpf, der König der Löwen, Harry Potter oder der Zauberer von Oz über die Leinwand. Kinoatmosphäre entstand nicht zuletzt auch durch die farbige Beleuchtung, die Alexander Möller in den Raum zauberte und dadurch, dass das Publikum mit Popcorn versorgt wurde.

Christian Dza führte mit viel Witz durch die Abende, indem er die Filmausschnitte erraten ließ, wobei die Kinder sich eindeutig als die größeren Experten erwiesen. Zuletzt wartete noch eine besondere Überraschung für die Konzertbesucher: Ulrich Wilnkelmann alias Ballonclown Ballooni modellierte aus Luftballons Filmhelden zum Mitnehmen. Als nächste Projekte des Kammerorchesters stehen das traditionelle Konzert am Ersten Advent in der Kreuzkirche und am Zweiten Advent – zusammen mit dem Invitation-Chor unter der Leitung von Joachim Stückemann – ein Konzert in der Christuskirche an. AR